Leiden Sie unter häufigen Infekten?


Haben Sie das Gefühl Sie nehmen jeden Virus mit, der gerade im Umlauf ist? Gerade haben Sie sich von dem einen Infekt erholt, da kommt auch schon der nächste?

 

Oder ist Ihr Kind Ihrer Meinung nach häufig krank und kann nicht in den Kindergarten, die Schule oder zur Tagesmutter?

 

Es gibt verschiedene Ansätze sich mit diesem Beschwerdebild auseinanderzusetzen. Zunächst einmal wäre da die Frage, warum ist das so?

Kinder z.B. sind noch häufiger krank, weil ihr Immunsystem noch "zur Schule" geht, es muss noch lernen und trainiert werden.

Der Körper muss noch Antikörper bilden, dass kann er aber erst nach Kontakt mit dem Krankheitserreger. Man sagt, bis zu 10 Infekte pro Jahr sind "normal". Bei Kleinkindern und Schülern können es etwas weniger sein, bei Kindergartenkindern etwas mehr. Das "normal" steht in Anführungsstrichen, da man natürlich immer schauen muss wie der Verlauf der Erkrankung ist. Überschreitet das Kind diese Anzahl deutlich und sind die Krankheitsverläufe auch eher heftig mit langer Erholungsphase, dann macht es Sinn der Sache auf den Grund zu gehen.

Mögliche Ansätze in meiner Praxis sind:

Mikrobiologische Therapie

 

Eine Stuhlanalyse macht in vielen Fällen Sinn, um die Aufstellung der wichtigen und physiologischen Darmbakterien zu prüfen, und eventuell vorhandene  Darmschleimhaut-Irritationen auszuschließen.

Dysbiosen (ein Ungleichgewicht der Darmflora) und ein gestörtes Darmschleimhautmilieu können die Ursache für ein geschwächtes Immunsystem sein, und lassen sich mit der Mikrobiologischen Therapie gut behandeln. mehr...

 

Klassische Homöopathie

 

Einen akuten Krankheitsverlauf kann man gut homöopathisch begleiten. Durch den Einsatz von sorgfältig und symptomgenau ausgesuchten Arzneimitteln können sich die Beschwerden rasch lindern lassen.

Im chronischen Falle, also einer häufigen Infekt Bereitschaft, kann man auch durch eine konstitutionelle Behandlung den Körper zur Selbstregulation anregen, und somit die allgemeine Konstitution stärken.

mehr...

Pflanzenheilkunde

 

Nicht jeder Infekt muss notwendiger Weise mit einem Antibiotika behandelt werden. Manchmal ist es aufgrund des Erregers, oder der Ausprägung der Erkrankung nötig! In vielen Fällen kann man aber auch die Pflanzenwelt zu Rate ziehen. Es gibt zahlreiche Heilpflanzen, die sich über Jahrhunderte bewährt haben, und durch ihre entzündungshemmende, schleimlösende, entkrampfende, wundheilende oder beruhigende Wirkung ein starker Helfer sein können. Gerne gebe ich Ihnen Tipps zu Wickeln und anderen Anwendungen. mehr...